Obstkuchen · Rezepte · Sommer · Törtchen

Erdbeer-Törtchen

Diese No-bake-Erdbeertörtchen sind unwiderstehlich – so schmeckt der Sommer!

Endlich han i’s gschafft – des Erdbeertördle isch online! Oh, vor lauter Freude verfalle ich ins Schwäbische. Aber es ist im Moment echt wie verhext, ich komme einfach nicht zum Bloggen.

Erdbeertörtchen 01 Ss

Das mag auch an meinem Vorsatz liegen: Das echte Leben hat Vorrang, sozusagen „Real life first!“ Und im Moment tut sich einfach so vieles im echten Leben. So habe ich z. B. vor ein paar Wochen meine Mutter in der Reha besucht und wir hatten einen wunderschönen Tag zusammen. Oder meine Tante lädt die ganze Familie spontan zu einem Gartenfest ein. Zu dieser Gartenparty habe ich dann ganz spontan diese Erdbeertörtchen mitgebracht.

Erdbeertörtchen 02 Ss

Es war so ein schöner Nachmittag, mit der Familie, viel Sonnenschein, Kirschen und Maulbeeren zum Ernten, einer Hühnerschaar mit einem wunderschönen Hahn und niedlichen Küken, lieben Hunden und Katzen. Was für ein Idyll sich mein Onkel, meine Tante und ihr Bruder sich hier geschaffen haben. Es war einfach toll.

Erdbeertörtchen 03 Ss

Die Erdbeertörtchen kamen gut bei meiner Familie an. Ein paar habe ich dann auch noch mit ins Büro genommen. Dort haben sich die Kolleginnen ebenfalls sehr gefreut. Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich durch einen missglückten Versuch für Erdbeer-Jellys zu verdanken. Die wollte ich letztes Jahr für Euch machen, aber die waren da nur als Eis zu essen. Und das war verdammt lecker – aber eben keine Jellys.

Erdbeertörtchen 05 Ss

Mittlerweile habe ich weiter mit dem Agaragar experimentiert und habe nun den Dreh für die Fruchtkerne in den Törtchen raus. Also habe ich beschlossen, die Jellys jetzt einfach als Fruchtkern in meinen Erdbeertörtchen zu verwenden. Schmeckt einfach herrlich fruchtig frisch. Die Kombination aus Grapefruit und Erdbeeren kannte ich bisher nicht, ist aber absolut himmlisch. Diese Törtchen sind genaus das richtige für heiße Tage, zumal sie no bake sind.

Erdbeertörtchen 09 Ss

So nun spanne ich Euch nicht mehr länger auf die Folter, hier das Rezept:

Rezept – Back Dir Dein Gugel-Glück:

Zutaten:

Ergibt ca. 8-9 Törtchen

Ihr benötigt:

Für die Törtchen: 2 Gugelhupf-Silikonformen mit 6 Mulden mit je 8 cm cm Durchmesser und 4 cm Höhe
Für die Fruchtkerne: kleine Gugelhupfformen mit 7 cm Durchmesser und 3,5 cm Höhe
Für die Keksböden: runder Keksausstecher mit 6,5 cm Durchmesser, Spritztülle mit ca. 1,5 cm Durchmesser oben

Für die Erdbeer-Grapefruit-Fruchtkerne:

165 g Erdbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
75 ml Pink-Grapefruitsaft (Direktsaft aus dem Kühlregal)
10 ml Tonic Water
1 EL Zitronensaft
30 g Zucker
3 g Agaragar

Für die Keksböden:

100 g Löffelbiskuit
30 g Rapsöl
10 g Dinkelflakes (klein, sehr fein)
15 g Crunchy Müsli
100 g weiße Kuvertüre
50 g flüssige Butter

Für die Erdbeercreme:

200 g Erdbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
175 g Frischkäse Doppelrahmstufe
125 g Crème double
50 g Joghurt 3,5% Fett
50 g Puderzucker
4,5 TL Sanapart

Für die Fruchtglasur:

200 g Erdbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
30 ml Wasser
5 g Zitronensaft
90 g Zucker
3 g Pektin

Für die Deko:

kleine Erdbeeren geviertelt
weiße Kuvertüre geraspelt

So wird’s gemacht:
  1. Erdbeer-Grapefruit-Fruchtkerne:
    Erdbeeren sehr fein pürieren. In einen Kochtopf den Grapefruitsaft, das Tonic Water und den Zitronensaft geben. In dem kalten Saftgemisch das Agaragar auflösen. Dann den Zucker und das Erdbeerpüree einrühren. Alles zusammen erhitzen und aufkochen lassen. Dann für 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Masse auf die kleinen Förmchen verteilen und ca. 8 Stunden, besser über Nacht, einfrieren. In jedes Förmchen füllt Ihr 30 g von der Erdbeer-Grapefruitmasse.
  2. Keksböden:
    Die Löffelbiskuit mit dem Blitzhacker grob zerkleinern. Die Dinkelflakes dazugeben. Das Crunchy Müsli zwischen den Fingern etwas zerbröseln und ebenfalls dazugeben und alles miteinander vermischen. Im Wasserbad die Butter mit der weißen Kuvertüre schmelzen. Das Rapsöl zu der Kuvertürenmischung dazugeben. Die Kuvertürenmischung über die Kekskrümel geben und mit einem Rührlöffel gut vermischen. Auf ein Schneidebrett Backpapier legen. Darauf dann den runden Keksausstecher legen und ca. 23 g Keksmasse einfüllen. Dann die Keksmasse mit einem flachen Gegenstand, z. B. einem Glasboden fest andrücken. Den Keksausstecher vorsichtig abziehen und mit der restlichen Keksmasse so weiterverfahren. Die Keksmasse in der Gefriertruhe mind. 2 Stunden oder besser über Nacht durchkühlen lassen. Dann mit dem oberen Ende der Spritztülle in der Mitte der Keksböden ein Loch ausstechen. Die Keksringe wieder einfrieren, bis Ihr die Törtchen zusammenbaut.
  3. Erdbeer-Creme:
    Die Erdbeeren fein pürieren. Das Erdbeerpüree in einem Topf einkochen lassen, bis  fast keine Flüssigkeit mehr übrig ist. Von diesem eingekochten Püree werden 150 g benötigt. Verrühre nun den Frischkäse, die Crème double, den Joghurt, das Erdbeerpüree, den Puderzucker und das Sanapart und schlage die Creme steif.
  4. Zusammenbau der Törtchen
    Die Silikonformen auf Schneidebrettchen stellen, dann kann man sie ganz einfach in das Gefrierfach stellen. Fülle mit einem Spritzbeutel die Erdbeercreme in die Silikongugelhupfförmchen mit 8 cm Durchmesser. Die Förmchen sollten nur zu 3/4 befüllt werden. Die Förmchen vorsichtig auf der Arbeitsplatte aufschlagen, damit mögliche Luftbläschen entweichen. Dann die gefrorenen Fruchtkerne einsetzen und vorsichtig andrücken. Dann etwas Erdbeercreme in die Förmchen geben und verstreichen (nicht ganz befüllen). Dann die gefrorenen Keksringe oben aufsetzten und ganz leicht andrücken. Mit Frischhaltefolie abdecken und mehrere Stunden einfrieren, am besten über Nacht.
  5. Törtchen glasieren
    Die Erdbeeren fein pürieren. Das Erdbeerpüree mit dem Wasser und dem Zitronensaft in einem Topf verrühren. Das Pektin mit dem Zucker mischen und unter das Erdbeergemisch rühren. Das Ganze zusammen unter Rühren aufkochen lassen. Dann 1 Minute sprudelnd kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse unter rühren auf ca. 30 Grad abkühlen lassen.
    Die gefrorenen Törtchen aus der Form lösen und auf ein Abkühlgitter stellen. Das Abkühlgitter mit den Törtchen in ein Backblech stellen, damit die überschüssige Glasur aufgefangen werden kann. Die Erdbeertörtchen zügig gleichmäßig mit der Erdbeerglasur übergießen. Die runtergelaufene Glasur kann in eine Glasschale gefüllt und vorsichtig in der Mikrowelle erwärmt werden. Dann kann sie erneut zum Glasieren der nächsten Törtchen verwendet werden.
    Die Törtchen dann vorsichtig mit einer Palette auf einen Teller setzen. Oder in eine Gefrierdose geben und wieder einfrieren.
  6. Dekorieren:
    Kurz vor dem Verzehr jedes Törtchen mit einer viertel Erdbeere dekorieren und mit fein geraspelter Kuvertüre bestreuen.
Nun wünsche ich Euch viel Spaß und Erfolg beim Nachbacken. Lasst Euch dieses Sommer-Gugelglück schmecken!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Wenn ja, dann lass es mich gleich durch einen Klick auf den „Gefällt mir“-Button wissen. Lass mir doch einen Kommentar da, ich freue mich sehr auf den Austausch mit Dir.

Viele liebe Grüße,

Claudia

Erdbeertörtchen 06 Ss

Advertisements

2 Kommentare zu „Erdbeer-Törtchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s