DIY · Frühling · Herbst · Ostern · Rezepte · Sommer · Weihnachten · Winter

DIY Schokolade zum Verschenken

Geschenkidee zum Muttertag selber machen

Diese selbstgemachte Schokolade ist auf jeden Fall ein schönes Mitbringsel z. B. zum Muttertag, dass Ihr ganz nach dem Geschmack des Beschenkten individuell gestalten könnt. Das ist das schöne an dieser Schokolade, Ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen und beliebige Zutaten kombinieren: Nüsse, getrocknete Früchte, Rosenblüten, Schokolinsen, Kekse, usw.

Dieses Jahr verwende ich eine ganz besondere Schokolade, sie heißt Ruby und hat eine wundervolle rosa Farbe. Das besondere daran ist, dass sie nicht eingefärbt oder aromatisiert ist. Sie wird aus der seltenen Ruby Kakaobohne gewonnen und hat einen beerig-fruchtigen Geschmack mit einer leicht säuerlichen Note. Sie ist eine ganz neue Schokoladensorte, neben dunkler, Milch- und weißer Schokolade. Ich finde sie einfach großartig und bin total verliebt in diese neue Schokoladensorte.

Zu der Schokoladensorte Ruby passen meiner Meinung nach am besten rote Früchte, Cashewnüsse, Pistazien und Kokos. Ich habe mich für die Herstellung von 3 Schokoladensorten entschieden:
– getrocknete Himbeeren & Cashewnüssen
– getrocknete Cranberrys & Pistazien
– getrocknete Himbeeren & Macadamianüsse
Diese drei Geschmackskombinationen finde ich am leckersten. Experimentiert einfach selber ein bisschen herum, was Euch am besten schmeckt. Himbeer & Kokos ist übrigens auch eine prima Kombination, aber meine Lieben mögen kein Kokos ….

Ihr könnt für die Herstellung der Schokolade spezielle Schokoladenformen verwenden oder Ihr streicht einfach die geschmolzene Schokolade auf Backpapier aus und schneidet Sie anschließen in kleinere Portionen. Ich verwende sowohl Formen aus Silikon, als auch Formen aus Polycarbonat. Es funktioniert mit beiden sehr gut. Allerdings benötigt die Schokolade in der Silikonform länger, um ganz fest zu werden.

Mach Dir Dein Gugel-Glück:

Zutaten

  • Schokolade (ich habe Rubyschokolade verwendet, die ich mir im Internet bestellt habe)
  • gefriergetrocknete Himbeeren
  • getrocknete Cranberrys
  • geröstete Cashewnüsse
  • geröstete Macadamianüsse
  • geröstete Pistazien

So wird’s gemacht:

Das wichtigste ist, dass Ihr die Schokolade richtig temperiert, damit sie später schön glänzt und die richtige Stabilität hat. Hierzu schmelze ich 2/3 der Schokoladenmenge (also bei ca. 150 g sind das dann 100 g) in einer Glasschüssel in der Mikrowelle. Ich nehme die höchste Stufe (800 Watt) und schmelze immer 10 sekundenweise die Schokolade und rühre sie dazwischen immer wieder durch. Gegen Ende solltet Ihr in Sekundenschritten vorgehen, da die Schokolade leicht verbrennt und dann unbrauchbar ist. Geschmolzen sollte die Schokolade ca. 45 Grad haben. Dann nehmt Ihr die Schüssel aus der Mikrowelle und mischt das letzte Drittel (bei ca. 150 g sind das dann 50 g) der Schokolade unter die geschmolzene Schokolade. Dadurch kühlt sich die Schokolade wieder ab. Nun rührt Ihr die Schokolade so lange, bis alles geschmolzen ist und die Schokolade eine homogene Konsistenz hat. Die Schokolade sollte nun ca. 29,5 Grad haben.

Nun könnt Ihr die flüssige Schokolade mit einem Esslöffel in die Formen gießen oder auf Backpapier ausstreichen. Die Form solltete Ihr nur bis kurz unter den Rand füllen.

Die Form dann ganz leicht auf einen festen Untergrund klopfen, damit die Luftblasen sich auflösen und die Oberseite schön glatt wird.

Danach könnt Ihr die noch flüssige Schokoladenseite mit den Nüssen, Früchten, Blütenblätter, Gewürze usw. dekorieren. Ihr könnt die Früchte und Nüsse entweder klein schneiden oder sie ganz verwenden, ganz nach Eurem Geschmack.

Danach lasst Ihr die Schokolade im Kühlschrank fest werden. Dies dauert unterschiedlich lange, je nachdem, wie dick Eure Schokoladenschicht ist. Ich lasse sie meistens 1-2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank auskühlen.

Was wäre ein Geschenk ohne eine schöne Verpackung?

Jetzt könnt Ihr Eure Schokolade noch schön verpacken. Zuerst packe ich die Schokoladentafeln in eine Zellophantüte. Die passe ich von hinten mit Tesafilm an, damit sie eng um die Tafeln liegt. Die Tüten könnt Ihr nach belieben dekorieren. Ich habe hierfür verschiedene Banderolen für Euch ausprobiert. Für die untere Banderole habe ich Packpapier und bedrucktes Papier verwendet. Über diesen habe ich dann einen Streifen aus Transparenttpapier gewickelt, den ich noch mit Handlettring beschriftet habe. Ich finde das sieht schön edel aus. Hier könnt Ihr einfach unterschiedliche Texte, je nach Anlass verwenden, wie z.B. „Für Dich“, „Frohe Ostern“, „Dankeschön“, „Gute Besserung“, „Alles Liebe“ usw. Wer mit Handlettering nichts am Hut hat, der kann auch einfach einen Stempel benutzen und damit die transparente Banderole bestempeln.

Ich denke die selbstgemachte Schokolade kommt bestimmt gut an, was meint Ihr?
Liebe Grüße, Eure Claudia

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s