Herbst · Obstkuchen · Rezepte · Törtchen · Torte

Apfeltorte mit Sahne

Schwäbische Apfeltarte mit Apfelmost und Sahne

Nun ist der Herbst wohl endlich bei uns angekommen. Ich hoffe sehr auf einen goldenen Oktober, denn so liebe ich den Herbst am meisten: mit seinem goldenen Licht und seinen wunderschönen Farben.

schwäbische Apfeltarte-8 Ss

Dieses Jahr gibt es ja ganz viele Äpfel bei uns, also habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept für einen leckeren Apfelkuchen gemacht. Dabei habe ich dieses Rezept wieder entdeckt. Diesen Apfelkuchen mit Apfelmost gab es früher sehr oft an unseren Familienfeiern. Aber irgendwie ist er bei uns in Vergessenheit geraten.

schwäbische Apfeltarte-1 Ss

Und das völlig zu unrecht, denn er schmeckt phänomenal. Der Teig ist sehr lecker und schmeckt wie eine Mischung aus Mürb- und Rührteig. Die Füllung besteht aus Apfelstückchen, die in einem Pudding aus Apfelmost gekocht werden. Obenauf ist eine Sahneschicht mit etwas Zimt bestreut. Die Äpfel und der Apfelmost verleihen dem Ganzen eine fruchtige und herbe Geschmacksnote, die wunderbar mit der Sahne und dem Teig harmoniert.

schwäbische Apfeltarte-4 Ss

Bitte beachtet, dass hier Apfelmost verwendet wird. In Hessen wird er auch Apfelwein genannt. Der ist schön säuerlich-herb. Ihr solltet keinen Cidre benutzen, da dieser zu süß ist.

schwäbische Apfeltarte-3 Ss

Ich habe diesmal diesen Apfelmostkuchen in kleinen Tarteformen mit einem Durchmesser von 10 cm gebacken. Ich finde ihn in klein sehr viel hübscher und feiner. Außerdem lässt sich dieser Apfelkuchen prima einfrieren, solange noch keine Sahne obenauf ist. Dafür finde ich die kleinen Küchlein perfekt.

schwäbische Apfeltarte-5 Ss

Sieht das nicht herrlich aus? Ich verspreche Euch, er schmeckt mindestens so gut, wie er aussieht. Ein echtes Herbst-Gugel-Glück! Vorsicht, es besteht Suchtgefahr.

schwäbische Apfeltarte-6 Ss

Und hier nun das Rezept für Euch:

Rezept – Back Dir Dein Gugel-Glück:

Zutaten:

für 6 kleine Tarteförmchen mit  10 cm Durchmesser und 3 cm Höhe,
oder eine Springform mit 26cm Durchmesser. Die Backzeit beträgt dann 60 Minuten.

Für den Knetteig:

250 g Weizenmehl
1 ½ gestr. TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
1 Bioei (Größe M)
125 g weiche Butter
1 EL Wasser

Für die Apfelfüllung:

1 kg säuerliche Äpfel (ich habe Boskop verwendet)
1-2 TL gemahlener Zimt
80 g Maisstärke
1 TL Vanillepulver
600 ml Apfelmost / Apfelwein
200 g Zucker

Für die Deko:

400 g kalte Schlagsahne
2 TL Sanapart
2 TL Zucker
etwas  gemahlener Zimt

So wird’s gemacht:

  1. Vorbereitung:
  2. Den Backofen auf 170 Grad (Unter-/Oberhitze) vorheizen. Die Backformen mit flüssiger Butter einfetten.
  3. Knetteig:
    Mehl mit dem Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in 6 Teile teilen. Diese zu Kugeln formen und etwas größer ausrollen als der Durchmesser der Förmchen. Den Teig in die Förmchen geben und leicht andrücken. Der Teig soll bis zum oberen Rand der Förmchen gehen. Anschließend den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  4. Apfelfüllung:
    Die Äpfel waschen und abtrocknen. Das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in kleine Stückchen schneiden. Den Zimt darüberstreuen und beiseitestellen.
  5. 500 ml Apfelmost in einen Topf geben und auf den Herd stellen. Die Maisstärke und das Vanillepulver mit 2 EL Zucker in einem Schälchen vermischen und dann mit 100 ml kaltem Apfelmost anrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Den übrigen Apfelmost sprudelnd aufkochen und vom Herd nehmen. Dann die angerührte Maisstärke mit einem Schneebesen einrühren. Jetzt den Topf wieder auf den Herd setzen und den Pudding 1 Min. unter kräftigem Rühren kochen lassen. Die Apfelspalten sofort unter den heißen Pudding rühren.
  6. Die Apfelmasse in die Tarteförmchen geben und glatt streichen. Die Förmchen in das untere Drittel des Backofens einschieben und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Der Teig sollte goldgelb mit leichter Bräunung sein.
  7. Die Apfelküchlein ca. 10 Minuten in den Formen auskühlen lassen. Erst dann die Kuchen vorsichtig aus den Förmchen nehmen und vollständig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  8. Dekoration:
    Sahne mit Sanapart und Zucker steif schlagen. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle geben. Dann die Apfeltörtchen mit Sahnetupfen dekorieren und anschließend mit Zimt bestreuen.
  9. Fertig ist Euer Herbst-Gugel-Glück!
Nun wünsche ich Euch viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung. Lasst Euch dieses Apfel-Gugelglück schmecken!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Wenn ja, dann lass es mich gleich durch einen Klick auf den „Gefällt mir“-Button wissen. Was ist Dein Lieblingsapfelkuchen? Lass mir doch einen Kommentar da, ich freue mich sehr auf den Austausch mit Dir.

Viele liebe Grüße,

Claudia

schwäbische Apfeltarte-7 Ss

Advertisements

6 Kommentare zu „Apfeltorte mit Sahne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s